Die Blutgefäße


Als Blutgefäße (Vas sanguineum) oder auch Adern werden die röhrenförmigen, elastischen Strukturen im menschlichen Körper bezeichnet, in denen das Blut transportiert wird. Der gesamte Körper ist von einem Netzwerk aus Blutgefäßen durchzogen. Alle Blutgefäße zusammengenommen bilden gemeinsam mit dem Herzen das Herz-Kreislauf-System, auch kardiovaskuläres System genannt. Intakte Blutgefäße sind die Voraussetzung dafür, dass das Blut bis in die Peripherie des Körpers transportiert werden und ungestört zum Herzen zurückfließen kann.

Arterie und Vene Querschnitt
Blutgefäße mit roten Blutkörperchen: links eine sauerstoffarme Vene (blau), rechts eine sauerstoffreiche Arterie (rot)

Unterteilung und Funktion von Blutgefäßen

Blutgefäße werden, abhängig von der Fließrichtung des Blutes, in drei verschiedene Arten unterteilt:

  • Arterien (Schlagadern)
  • Kapillaren (Haargefäße)
  • Venen (Blutadern)

Arterien sind Blutgefäße, die das sauerstoffreiche Blut vom Herzen wegtransportieren. Die Aorta (Hauptschlagader) ist die größte Arterie des Körpers. Sie entspringt aus der linken Hauptkammer des Herzens und hat beim erwachsenen Menschen einen Durchmesser von etwa 3 Zentimetern und eine Länge von etwa 30 bis 40 Zentimetern. Aus der Aorta zweigen alle Arterien (Schlagadern) des Körpers ab. Die kleineren Fortsetzungen der Arterien, die sogenannten Arteriolen (kleine Schlagadern), verbinden die Arterien schließlich mit den Kapillaren. Häufige  Erkrankungen der Aorta sind das Aortenaneurysma und die Aortendissektion.


Dieses kurze Video zeigt anschaulich die Aorta (insbesondere die Bauchaorta) und ihre Abzweigungen (Erklärungen auf englisch)

Die mikroskopisch kleinen Kapillaren bilden als Endausläufer der Arterien den Übergang zwischen Arterien und Venen. Über die Kapillaren erfolgt der Sauerstoff- und Nährstoffaustausch mit den Geweben und Organen.

Venen sind Blutgefäße, die das sauerstoffarme Blut zum Herzen zurückbringen. Die kleinsten und dünnsten Venen werden als Venolen (kleine Venen) bezeichnet. Sie stellen das Bindeglied zwischen den Kapillaren und den größeren Venen (Blutadern) dar. Die größeren Venen verschmelzen schließlich zur oberen und unteren Hohlvene. Dabei handelt es sich um die zwei größten Venen des Körpers, die in den rechten Vorhof des Herzens münden.

Arztsuche

Aufbau eines Blutgefäßes

Die verschiedenen Blutgefäße sind – mit Ausnahme der Blutkapillaren – ähnlich aufgebaut. Die Wand eines Blutgefäßes besteht dabei aus drei verschiedenen Schichten:

  • Tunica interna (Intima): Die innere Schicht – Sie besteht aus dem sogenannten Gefäßendothel.
  • Tunica media (Media): Die mittlere Schicht – Sie besteht aus Muskelzellen und Fasern aus elastischem Bindegewebe.
  • Tunica externa oder Tunica adventitia (Adventitia): Die äußere Schicht – Sie besteht aus Bindegewebe und elastischen Fasern.

Blausen 0051 Artery
Aufbau einer Arterienwand

Erkrankungen der Blutgefäße

Die Blutgefäße können von verschiedenen Erkrankungen betroffen sein. Zu ihnen gehören beispielsweise Fehlbildungen, Verletzungen, Entzündungen, Funktionsstörungen oder Verschlusskrankheiten. Dabei unterscheidet man in der Regel zwischen arteriellen Gefäßerkrankungen, wie etwa

und venösen Gefäßerkrankungen, wie etwa

  • Krampfadern
  • Thrombose
  • chronische Veneninsuffizienz