Prof. Dr. Thomas Schmitz-Rixen

Prof. Dr. Thomas Schmitz-Rixen

Direktor der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie


Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main

Universitätsklinikum Frankfurt


Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Aortendissektion
  • Aortenchirurgie
  • Stenosen
  • Aneurysmaoperationen der Aorta
  • Carotischiurgie
  • Dialyse-Shunts
  • Thrombosen
  • Venöse Thrombektomie
  • periphere Gefäßerkrankungen

In den vergangenen Jahren hat sich die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie zu einem bedeutenden überregionalen Zentrum für geplante oder notfallmäßig durchzuführende Behandlungen des gesamten Gefäßsystems (mit Ausnahme der Koronararterien und der herznahen Gefäße) entwickelt. Das Spektrum reicht dabei von der bewährten offenen Operation über interventionelle Katheter-Techniken (alleine oder in Kombination zur offenen Operation) bis zu rein konservativen Verfahren.

Die Sicherung des langfristigen Behandlungserfolgs ist das Ziel. Ein erfahrenes Team aus zehn Ärzten (davon fünf Fachärzte für Gefäßchirurgie), Pflegekräften und zwei Gefäßassistentinnen steht hierfür bei Bedarf rund um die Uhr zur Verfügung. Die Kooperation mit dem Hospital zum Heiligen Geist im Rahmen der Frankfurter Klinikallianz ermöglicht es, die Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie auch an diesem zweiten Standort zu führen.

Als universitäre Einrichtung ist unsere Klinik in besonderem Maße der Forschung und Lehre verpflichtet. Um unseren Patienten auch zukünftig die Teilhabe an neuesten klinischen Forschungsergebnissen und technischen Entwicklungen sichern zu können, beteiligen wir uns an einer Vielzahl von nationalen und international angelegten Studien. Desweiteren bestehen langjährige enge Kooperationen zum Max-Planck-Institut Bad Nauheim sowie zum Ausbildungszweig „Ingenieurwissenschaften“ der Fachhochschule Frankfurt.

Wir betreiben ein eigenes Zell- und Hämodynamiklabor und sind dabei sowohl in der Materialentwicklung als auch in der zytoskeletalen Grundlagenforschung tätig. Die umfangreiche Forschungstätigkeit wird unter anderem durch die Messer-Stiftung und die Exzellenzinitiative des Landes Hessen (LOEWE-Programm) unterstützt. In der Studentenausbildung verfolgen wir gemeinsam mit dem Zentrum für Chirurgie neue Wege in der Umsetzung praxisnaher und problemorientierter Ausbildung. Hier arbeiten wir aktiv am Aufbau des Frankfurter Instituts für Notfallmedizin und Simulationstraining mit.

Behandlungsschwerpunkte

  • Chirurgie der Aorta und ihrer Äste
  • Endovasculäre Therapie des Bauchaortenaneurysmas, des thorakoabdominellen Aneurysmas und von Aortendissektionen
  • Endovasculäre Hybrideingriffe
  • Carotischirurgie in Regionalanästhesie
  • Extrembypass beim Diabetiker
  • Wundmanagement einschließlich plastischer Rekonstruktionen
  • Shuntchirurgie



KONTAKT DETAILS

Adresse:
Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor-Stern-Kai 7
60590 Frankfurt am Main
Deutschland

Website:



Lage & Anfahrt Universitätsklinikum Frankfurt

Lage

Das Universitätsklinikum liegt zentral am Mainufer und ist an das Straßen- und öffentliche Nahverkehrsnetz bestens angebunden. Von außerhalb – etwa dem Flughafen – , und innerhalb der Stadt ist das Klinikum am günstigsten und in wenigen Minuten über den Haupt- oder Südbahnhof erreichbar.

Öffentliche Verkehrsmittel
U- oder S-Bahn: Nächstgelegene Stationen sind Haupt- und Südbahnhof. Dort bitte umsteigen in die Straßenbahn. Vom Hauptbahnhof die Linien 12 oder 21; vom Südbahnhof aus die Linie 15. Günstigste Haltestellen sind Universitätsklinikum (Haupteingang) und Heinrich-Hoffmann Straße/Blutspendedienst für die Zentren der Neurologie und Neurochirurgie, Psychiatrie, Orthopädie sowie die Infektionsstation Haus 68.